Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: Straßenbaumaßnahmen im Zollernalbkreis

Die Balinger Landtagsabgeordnete Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat sich gemeinsam mit Landrat Günther-Martin Pauli aus dem Zollernalbkreis, seinem ersten Landesbeamten Matthias Frankenberg und den Oberbürgermeistern Klaus Konzelmann und Helmut Reitemann der Städte Albstadt und Balingen, sowie Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser und seinen Fachreferenten im Regierungspräsidium Tübingen getroffen, um den aktuellen Stand verschiedener Straßenbaumaßnahmen im Zollernalbkreis zu erörtern.

Insbesondere die achtmonatige Sanierung des Tunnels in Albstadt-Laufen mit dem Ersatzneubau der Eyachbrücke im Jahr 2021 und die hierfür erforderliche Umleitung waren ein Thema.  Die Abgeordnete teilt mit, dass intensiv an einer Lösung gearbeitet wird, die das Ziel verfolgt, eine Behelfsbrücke zu bauen, um eine großräumige Umfahrung von Laufen während der Sanierungsmaßnahmen zu verhindern. „Details sind noch in Abstimmung, aber ich bin zuversichtlich, dass wir hier gemeinsam zu einem guten und verträglichen Ergebnis kommen werden.“

 

Ein zweites wichtiges Thema des Gesprächs war der dreistreifige Ausbau der B 463 zwischen Balingen-Weilstetten und dem Eyachviadukt. Das Vorhaben ist stark geprägt von der notwendigen Erneuerung zwei großer Brücken, dem neuen Anschluss von Frommern und Weilstetten im Bereich der Hurdnagelstraße und den noch zu eruierenden Varianten einer Zufahrt zum künftigen Zentralklinikum am Firstäcker. Eine enge Abstimmung mit der Stadt Balingen wurde hier vereinbart.

 

Ebenfalls gesprochen wurde über die Maßnahmen Ortsumgehung Lautlingen,

Ausbau B 27 Ofterdingen-Bodelshausen und B 27-Ortsumgehung Tübingen mit dem Schindhaubasistunnel. Wie die Vertreter des Regierungspräsidiums mitteilten, kommen diese drei für die gesamte Region Neckar-Alb sehr bedeutenden Planungsmaßnahmen gut voran und sind im Zeitplan.

 

„Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, alle Verantwortlichen an einen Tisch zu holen und die verschiedenen Straßenbauprojekte zu besprechen. Wir waren uns einig, dass alle Maßnahmen weiter auf allen Ebenen zielgerichtet und engagiert verfolgt werden,“ so die Abgeordnete.

 

In diesem Zusammenhang berichtete die Abgeordnete Dr. Hoffmeister-Kraut, dass das Kabinett kürzlich eine Änderung des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG), die zum 01.01.2020 in Kraft treten soll, eingeleitet habe. So sollen kommunale Infrastrukturmaßnahmen künftig verstärkt finanziell vom Land gefördert werden.

Die bisherigen Mittel in Höhe von 165 Millionen Euro pro Jahr werden durch einen gemeinsamen Infrastrukturbeitrag von Land und Kommunen auf künftig 320 Millionen Euro pro Jahr annähernd verdoppelt. Davon sollen 40 Prozent in den Straßenbau fließen, während 60 Prozent für den ÖPNV sowie Rad- und Fußverkehrsprojekte verwendet werden. Zudem sollen die Fördermodalitäten des LGVFG zukunftsgerichtet angepasst werden. „Die Mobilität durchläuft derzeit und in den kommenden Jahrzehnten einen tiefgreifenden Wandel. Dies gilt nicht nur für die Ballungsräume, die Mobilität wird und muss sich auch hier bei uns in der Region weiterentwickeln. Digitalisierung, Automatisierung und sich verändernde Mobilitätsbedürfnisse der Menschen stellen hier die Rahmenbedingungen auf.  Gemeinsam mit Experten und Bürgerinnen und Bürgern möchte ich hier im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen informieren und diskutieren. Wir müssen uns rechtzeitig mit neuen Möglichkeiten beschäftigen, diese testen und nutzen sowie bestehende Mobilitätskonzepte weiterentwickeln.“


 

 

Hintergrundinformationen:

 

B 27, Ortsumgehung Tübingen

Die Ortsumgehung Tübingen ist Bestandteil der zweibahnigen Ausbaukonzeption der

B 27 von Stuttgart bis Balingen. Die B 27 führt vom Mittleren Neckarraum über Tübingen in den Zollernalbkreis. Die hohe Verkehrsbelastung der B 27 zwischen dem Tübinger Kreuz und dem Bläsibad beeinträchtigt die städtebaulichen und umweltbezogenen Qualitäten im Bereich der Südstadt und der Gartenstadt erheblich. Durch die Umgehung von Tübingen soll die Umweltbelastung gemindert und die städtebaulichen Qualitäten und Entwicklungsmöglichkeiten verbessert werden.

 

B 27, Bodelshausen - Nehren

Die B 27 stellt neben der A 81 eine wichtige Nord-Süd-Verbindung dar. Der Ausbau zwischen Bodelshausen und Nehren ist Bestandteil der zweibahnigen Ausbaukonzeption der B 27 von Balingen nach Stuttgart. Die geplante Maßnahme bildet den Lückenschluss zwischen den ausgebauten zweibahnigen Streckenabschnitten von Bodelshausen bis nach Dußlingen. Im Bereich von Ofterdingen soll ein Neubau der B 27 erfolgen. Dort soll die B 27 neu um den Ofterdinger Berg und Endelberg herum verlaufen.

 

B 463, Ortsumgehung Lautlingen

Die B 463 ist eine wichtige Verkehrsachse zwischen dem östlichen Bodenseegebiet und dem mittleren Schwarzwald. Sie verbindet den Raum Balingen über Sigmaringen mit der Region Oberschwaben/Bodensee. Die Ortsdurchfahrt Albstadt-Lautlingen ist mit rund 23.000 Kraftfahrzeugen pro Tag und einem sehr hohen Schwerverkehrsanteil belastet. Ziel der geplanten Ortsumfahrung ist die Verkehrsentlastung der Ortsdurchfahrt in Lautlingen und somit auch des Ortskerns.

 

B 463, Zusatzfahrstreifen zwischen Balingen und Laufen

Als zweiter Bauabschnitt des dreistreifigen Ausbaus zwischen Balingen und der Brücke über die Eyach ist die Anlage eines Zusatzfahrstreifens in Richtung Balingen mit einer Länge von rund 1,6 Kilometern an die B 463 zwischen der Talbrücke „Frommerner Straße“ (Lochenbachbrücke) und der Brücke über die Deutsche Bahn im Bereich der Eyach vorgesehen.

 


 

B 463, Sanierung des Tunnels in Albstadt-Laufen und Erneuerung der Eyach-Brücke zwischen Tunnel und Dürwangen

Das Regierungspräsidium Tübingen plant ab 2021 im Zuge der B 463 einen Ersatzneubau der Eyachbrücke, die Instandsetzung und betriebstechnische Nachrüstung des Tunnels Laufen und die Fahrbahndeckenerneuerung der Ortsdurchfahrt in Lautlingen.

 

 

 

Über mich

Unsere Region, meine Heimat schätze ich sehr. Deshalb bin ich nach Jahren im Ausland hierher zurückgekehrt. Gemeinsam mit meinem Mann Thomas und unseren drei Töchtern lebe ich sehr gerne hier. Seit April 2016 vertrete ich als Landtagsabgeordnete engagiert die Interessen meines Wahlkreises in Stuttgart.

Auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen bringe ich mich aktiv ein. Erfahren Sie mehr über meinen persönlichen und politischen Werdegang!

Meine Biografie  

Kontakt
  • Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL
    Wahlkreisbüro
  • Bahnhofstraße 22
  • 72336 Balingen

Menü